FRAGEN UND ANTWORTEN ZUR LEGIONELLENPRÜFUNG

WAS SIND LEGIONELLEN ?

Legionellen sind stäbchenförmige Bakterien, die vor allem in stehendem warmen Wasser ( 25 - 50 Grad ) leben und erst bei einer Temperatur von über 60 Grad absterben. Warmwasserspeicher und wenig durchflossene Wasserleitungen können Legionellen ideale  Vermehrungsbedingungen bieten.

WORIN BESTEHT DIE GESUNDHEITLICHE GEFÄHRDUNG ?

Gefährlich werden die Legionellen, wenn man sie über fein versprühtes Wasser ( Aerosole ) inhaliert - zum Beispiel beim Duschen bzw. bei Verwendung von Whirlpools, Inhalationsgeräten und Mundduschen, sowie insbesondere beim Einsatz von Klimaanlagen. Über den freien Wassernebel gelangen die Bakterien in die Lungen und können dort schwerwiegende Infektionen wie das Pontiac-Fieber oder die Legionärskrankenheit auslösen.

Allein in Deutschland erkranken nach Angabeneiner Studie des Robert-Koch-Instituts jährlich 30.000 Menschen an Legionellen-Infektionen, in 15 % der Fälle verläuft die Krankheit tödlich. Besonders betroffen sind alte , kranke und immunschwache  Menschen sowie Kleinkinder.

Für wen und welche Anlagen gelten die Änderungen ? Dem Geltungsbereich unterliegen Eigentümer und Betreiber einer Trinkwasser-Installation ,

-  die eine Großanlage zur Trinkwassererwärmung betreiben und Trinkwasser im Rahmen einer gewerblichen oder öffentlichen Tätigkeit abgeben und Duschen oder ähnliche Einrichtungen vorhalten, in denen es zu einer Vernebelung des Trinkwasser kommt.

WAS IST EINE GROßANLAGE ZUR TRINKWASSERERWÄRMUNG ?

Eine Großanlage zur Trinkwassererwärmung ist ein Warmwasserspeicher mit mehr als 400 Liter Inhalt oder sind Warmwasserleitungen mit mehr als 3 Liter Inhalt zwischen dem Trinkwassererwärmer und der Entnahmestelle .

Ein- und Zweifamilienhäuser und dezentrale Durchlauferhitzer mit weniger als 3 Litern Leitungsinhalt bis zum Wasserhahn gehören zu den Kleinanlagen. Wir empfehlen Ihnen jedoch , grundsätzlich alle Anlagen überprüfen zulassen. = Untersuchungspflicht auf Legionellen.

WAS HEIßT ÖFFENTLICH ODER GEWERBLICHE TÄTIGKEIT ?

Unter öffentlichet Tätigkeit versteht die Trinkwasserverordnung die Abgabe von Trinkwasser an einen unbestimmten, wechselnden und nicht durch persönliche Beziehungen verbundenen Personenkreis ( z.b. Kindergärten, Schulen , Justitzvollzugsanstalten )

Unter gewerblicher Tätigkeit versteht die Trinkwasserverordnung , wenn das gezielte Zuverfügung stellen von Trinkwasser unmittelbar ( Trinken oder Waschen )  oder mittelbar ( Zubereitung von Speisen ) durch ein Entgeld ( Miete ) abgegolten wird.

WER DARF DIE LEGIONELLENANALYSE DURCHFÜHREN ?

Die Untersuchung darf nur von akkreditierten und offiziell gelisteten Laboren durchgeführt werden.

WO UND WIE MÜSSEN DIE PROBEN ENTNOMMEN WERDEN ?

Es muß mindestens eine Probe am Ausgang des Warnmwasserspeichers , am Rücklauf des Warmwasserspeichers ( Zirkulation ) und an der vom Warmwasserspeicher am weitesten entfernten Stelle ( Zapfstell ) entnommen werden.

Sind keine geeigneten Möglichkeiten zur Probeentnahme vorhanden müssen diese fachgerecht angebracht werden . Die Proben sind durch akkreditierte Fachkleute zu nehmen .

WIE HÄUFIG MÜSSEN DIE UNTERSUCHUNGEN DURCHGEFÜHRT WERDEN ?

Mit der zweiten Verordnung zur Änderung der Trinkwasserverordnung vom 12.10.2012 wurde u.a. auch das Untersuchungsintervall verlängert. Die Untersuchungen müssen alle 3 Jahre durchgeführt werden. Die neue Regelung gilt seit dem 31.10.2012.

WELCHER GRENZWERT IST EINZUHALTEN ?

Für Legionellen wurde ein sigenannter technischer Maßnahmenwert von 100 koloniebildenden Einheiten ( KBE ) pro 100 ml. festgelegt. Beim erreichen dieses Wertes ist eine Gesundheitsgefährdung zu befürchten !

WAS IST ZUTUN WENN DER TECHNISCHE MA?NAHMENWERT NICHT EINGEHALTEN WIRD ?

Neben der Meldung an das Gesundheitsamt ist unverzüglich spätestens innerhalb von 30 Tagen nach Kenntnis der Überschreitung des Maßnahmenwertes eine Ortsbegehung durchzuführen oder durchführen zulassen. Außerdem hat der Eigentümer oder Betreiber der Anlage eine Gefährdungsanalyse zu veranlassen und zu überprüfen ob mindestens die allgemein anerkannten Regeln der Technik eingehalten werden.

Die Ergebnisse sind zu dokumentieren und dem Gesundheitsamt zu übersenden. Dieses prüft welche Maßnahmen zu ergreifen sind und ordent diese gegebenenfalls an.

WAS PASSIERT WENN DIE LEGIONELLENPRÜFUNG NICHT FRISTGERECHT BIS ZUM 31:10:2012 ODER NICHT FACHMÄNNISCH DURCHGEFÜHRT WIRD ?

Wer als betroffener Eigentümer oder Betreiber einer Großanalge zur Trinkwassererwärmung die Untersuchung nicht richtig  vollständig oder in der vorgeschriebenen Weise durchführen lässt begeht eine Ordnungswidrigkeit die mit einer Geldbuße von bis zu 25.000 €. oder in bestimmten Fällen mit Freiheitsstrafen von bis zu 2 Jahren geahndet werden kann.

Zudem können Klagen auf Schadensersatz bzw.Schmerzensgeld seitens der Abnehmer und/oder eine Stillegung der Wasserversorgungsanalge drohen.

Quelle bwb.

Wir sind

ein Innungsbetrieb
der Innung Münster

Vertriebspartner der Linde AG

Würth Partnerbetrieb

WRT Linie RGB mitSchutzraum

 

 

 

Wir sind ein überwachter Fachbetrieb nach § 19 WHG für den Einbau, der Instandsetzung im Schadensfall und der regelmäßigen Instandhaltung von Heizölverbraucheranlagen.

________________________

Zertifiziert nach

TVO § 15 Absatz 4 r DIN EN ISO - TEC 17 025
Trinkwasserverordnung zur Entnahme von Wasserproben.

phone-icon

schneller Kontakt

0251 234 791
________________

Service Notruf !

0171–52 12 352

Campinggas

Flaschen1

Groppe Service liefert Ihnen auch Campinggas.

Nutzen Sie einfach unser neues Bestellsystem.

Gerne liefern wir Ihnen die Gasflaschen auch nach Hause, auf den Camping-, Stellplatz oder zu Ihrem Ferienhaus.

Zum Seitenanfang